Anerkennungspreis „Stark durch Teilhabe“

Anerkennungspreis 2018 für Brandenburg

Stiftung Waisenhaus vergibt 5.000 Euro an Kita- und Schulfördervereine aus dem Land Brandenburg

> Bewerbungsfrist 10. Januar 2018

 Zum dritten Mal schreibt die Stiftung „Großes Waisenhaus zu Potsdam“ gemeinsam mit dem Landesverband Schulischer Fördervereine Berlin-Brandenburg e.V. (lsfb) einen Preis für Kita- und Schulfördervereine im Land Brandenburg aus. Der Anerkennungspreis 2018 „Stark durch Teilhabe“ würdigt Kitas und Schulen, die sich im Bereich Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, insbesondere von solchen mit Benachteiligungen, engagieren. Dafür stellt die Stiftung insgesamt 5.000 € bereit. Bewerben können sich Kita- und Schulfördervereine aus dem Land Brandenburg.

Unter Teilhabe, auch Partizipation genannt, wird eine regelmäßige und vor allem aktive Beteiligung und Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen in Entscheidungsprozesse der Kita oder der Schule, bei der Planung und Umsetzung von Projekten und Vorhaben etc. verstanden. Auf die Einbeziehung von jungen Menschen aus benachteiligten Familien oder Gruppen legt der Preis ein besonderes Augenmerk, wobei Benachteiligung in einem weiten Verständnis unter anderem Migrant*innen, Minderheiten, Kinder und Jugendliche mit körperlichen, kognitiven oder sozialen Einschränkungen oder solche, die nicht in ihrem Elternhaus aufwachsen können, meint.

Prämiert werden überzeugende Projekte und Initiativen, die einen Beitrag dazu leisten, die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen zu unterstützen.

 

Ihre Idee

Wir freuen uns über kreative, unkonventionelle, aber auch ganz einfache Ideen. Bereits laufende oder abgeschlossene Projekte, die gut gelungen sind, können eingereicht werden. Wichtig ist der partizipative Charakter Ihres Projektes, d.h. die aktive Einbeziehung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen in Planung und Durchführung. Handlungsfelder könnten beispielsweise sein: Umgestaltung des Umfeldes von Kita oder Schule, Spielplatzplanung, Natur- und Umweltschutz, Präventions-, Sport- oder Gesundheitsprojekte, Kulturarbeit, soziale Projekte …

Mit dem Preis wird nicht das Projekt selbst gefördert, sondern er ist eine Anerkennung für besonders gelungene Projekte, die den Kindern und Jugendlichen einer Kita oder Schule eine aktive Teilhabe ermöglichen. Darüber hinaus möchten Stiftung und lsfb Sie bei der Weiterverbreitung Ihrer Ideen unterstützen. Daher wird eine Broschüre mit Ihren Projekten erstellt werden.

 

Wer kann sich wie bis wann bewerben?

Bis zum 10. Januar 2018 können sich Kita- und Schulfördervereine im Land Brandenburg bewerben. Ihre Bewerbung sollte mindestens folgende Angaben enthalten:

  • Name, Anschrift und Kontaktangaben der Kita/Schule und des Fördervereins;
  • kurze inhaltliche Skizze zum Projekt, aus der der Handlungsbedarf deutlich wird (ca. 1 Seite). Beschreiben Sie, wie Sie mit Ihrem Projekt Kinder und Jugendliche konkret einbeziehen. Wenn das Projekt bereits begonnen hat, beschreiben Sie erste Ergebnisse;
  • Zusammenarbeit mit Partnern in oder außerhalb der Einrichtung;
  • Zahl der beteiligten und erreichten Schülerinnen und Schüler;
  • Projektzeitraum;
  • Projektfotos (u.a. für eine Broschüre).

Bitte legen Sie Ihrer Bewerbung einen aktuellen Gemeinnützigkeitsnachweis des Fördervereines, ausgestellt vom zuständigen Finanzamt, bei.

Sollte (noch) kein Förderverein an Ihrer Einrichtung vorhanden sein, berät und unterstützt Sie der lsfb gern bei der Gründung.

 

Nominierung und Verleihung

Die Stiftung „Großes Waisenhaus zu Potsdam“, der Landesverband Schulischer Fördervereine Berlin-Brandenburg e.V. (lsfb) und der Landesschülerrat Brandenburg nominieren aus den Einsendungen ein oder mehrere Projekte. Insgesamt stehen 5.000 € zur Verfügung, die auf die prämierten Projekte aufgeteilt werden.

Die Preisverleihung findet am 10. März 2018 im Rahmen des lsfb-Seminartages in der Maxim-Gorki-Gesamtschule Kleinmachnow statt.

 

Für Rückfragen wenden Sie sich an

> Ausschreibung als pdf  [152 KB]