Elke Krüger ist neue Geschäftsführerin

01.02.2015

Seit 1. Februar ist Elke Krüger neue Geschäftsführerin der Stiftung „Großes Waisenhaus zu Potsdam“. Zuletzt war sie beim Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Berlin e.V. als stellvertretende Geschäftsführerin tätig. Zu ihrer neuen Aufgabe in Potsdam sagt Elke Krüger: „Ich freue mich darauf, die Stiftung und ihre Partner besser kennen zu lernen. Die Geschäfte einer so traditionsreichen sozialen Stiftung zu führen, ist für mich eine besonders reizvolle Aufgabe. Persönlich bewegt es mich sehr, nun im Land Brandenburg zu wirken, da hier meine familiären Wurzeln liegen.“

Krüger dankt ihrem Vorgänger Hans-Jochen Knöll für den herzlichen Empfang und das entgegengebrachte Vertrauen. Knöll, der seit 1992 Mitglied  des Stiftungsrates ist, hatte im September 2014 vorübergehend die Geschäftsführung der Stiftung übernommen. Er kehrt nun wieder als Vorsitzender in den Stiftungsrat zurück.

Elke Krüger ist studierte Historikerin. Bevor sie 1991 zum Paritätischen Wohlfahrtsverband kam, war sie zwei Jahre in der Berliner Senatsverwaltung für Familie, Frauen und Jugend tätig. Beim Paritäter leitete sie in den Nachwendejahren den Aufbau der Verbandsarbeit in Ost-Berlin. Seit Mitte der 1990er Jahre war sie maßgeblich an der Gründung von Tochtergesellschaften des Paritätischen im Bereich Pflege und Krankenhäuser beteiligt. Dazu gehörten unter anderem die Krankenhäuser in Templin, Gransee und Sommerfeld. Im Jahr 2003 übernahm Elke Krüger die stellvertretende Geschäftsführung im Paritätischen Berlin mit den Schwerpunkten Gesundheit und Pflege sowie die Verantwortung für zwei große Tochtergesellschaften.

Presseinformation vom 03.02.2015 > pdf 190 KB