Potsdamer Kinder singen für afrikanische Kinder

Benefizkonzert am 20.05.2017

Das hat es in Potsdam noch nicht gegeben: Mit dem Spatzen­chor und dem Jugendkammerchor der Singakademie vereinen sich die Jüngsten und die Ältesten der drei Nachwuchschöre zu einem Wohltätigkeitskonzert. Dabei haben viele der 13-19jährigen SängerInnen des Jugendkammerchores selbst einmal bei den Spatzen angefangen, wo Kinder zwischen 6 und 9 Jahren singen. Gemeinsam wollen sie helfen, afrikanische Kinder vor dem Hungertod zu bewahren. „Unsere Kinder sind von dieser Idee fasziniert“, erklärt Konstanze Lübeck, Leiterin der beiden Chöre, „und proben seit Wochen, damit die Aufführung ein Erfolg wird.“

Termin:       Samstag, 20. Mai 2017, 16 Uhr
Ort:             Friedenssaal der Stiftung „Großes Waisenhaus zu Potsdam“,
                    Eingang Spornstraße, 14467 Potsdam

Die Versorgungslage in vielen afrikanischen Ländern wird täglich bedrohlicher. Fast 1,4 Millionen Kinder sind laut UNICEF in Nigeria, Somalia, Süd-Sudan und Jemen durch schwere akute Mangelernährung gefährdet, tausende sind bereits gestorben. In Teilen des Süd-Sudans wurde sogar offiziell die Hungersnot erklärt. Am meisten betroffen sind Kinder. „Besonders dies hat die Potsdamer Kinder bewegt, sich hier zu engagieren,“ so Lübeck.

„Wir wissen, dass Kinder sehr sensibel reagieren, und sofort helfen möchten, wenn sie von Notlagen erfahren“, bestätigt Jörn Klockow, Leiter der UNICEF-Arbeitsgruppe Potsdam. „Das ist eine wunderbare Haltung, und außerdem wird ihnen bewusst, wie gut es ihnen im Vergleich zu anderen Kindern geht.“

Die Stiftung „Großes Waisenhaus zu Potsdam“ unterstützt dieses Anliegen: „Kindern und Jugendlichen zu helfen, die in prekären Lebensverhältnissen aufwachsen müssen, ist Stiftungsaufgabe seit beinahe 300 Jahren“, so die Geschäftsführerin Elke Krüger. „Daher sind wir gern Partner dieser Veranstaltung, die Kindern in einem anderen Erdteil ein besseres Leben ermöglichen möchte.“

Wortlaut der Pressemitteilung vom 15.05.2017 > pdf (39 kb)