Fördervereine jetzt bewerben!

Preisträger des Anerkennungspreises 2022 im Friedenssaal der Stiftung Großes Waisenhaus zu Potsdam

Anerkennungspreis 2023

Die Stiftung Großes Waisenhaus zu Potsdam und der Landesverband der Kita- und Schulfördervereine Berlin-Brandenburg e.V. (lsfb) schreiben den Preis zum achten Mal gemeinsam aus. Unter dem Motto „Stark durch Teilhabe“ würdigt die Auszeichnung Kitas und Schulen, die Kinder und Jugendliche an Entscheidungsprozessen und Projekten aktiv teilhaben lassen. Dafür stellt die Stiftung 5.000 Euro bereit. Bewerben können sich Kita- und Schulfördervereine im Land Brandenburg mit ihren Projekten. Die Schirmherrschaft für den Anerkennungspreis 2023 übernimmt Britta Ernst, Ministerin für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg.

Die Wettbewerbsteilnahme ist bis zum 10. Januar 2023 online möglich. Die komplette Ausschreibung und die Bewerbungsunterlagen finden Sie beim lsfb.

 

Preis

Ob es um die Umgestaltung von Kita oder Schule geht, um Spielplatzgestaltung, Natur- und Umweltschutz, Präventions-, Sport- oder Gesundheitsprojekte, Kulturarbeit, soziale Projekte … all diese Ideen sind willkommen. Gesucht sind gelungene Projekte, die bereits abgeschlossen sind oder sich noch in der Umsetzung befinden.

Auf die Einbeziehung von jungen Menschen aus benachteiligten Familien oder Gruppen legt der Preis ein besonderes Augenmerk. Benachteiligung ist dabei bewusst weit gefasst und bezieht sich auf Zugezogene, Minderheiten, Kinder und Jugendliche mit körperlichen, kognitiven oder sozialen Einschränkungen oder solche, die nicht in ihrem Elternhaus aufwachsen können.

Preisverleihung

Die Preisverleihung und Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 25. März 2023 auf dem lsfb-Seminartag im Friedenssaal der Stiftung Großes Waisenhaus zu Potsdam. Die Jury setzt sich aus Mitgliedern der Waisenhaus-Stiftung, des LSFB sowie einem Vertreter des Landesschülerrates Brandenburg zusammen.

 

Bildquellen

  • Anerkennungspreis 2022: lsfb/Marc Beckmann