Brandenburgischer Erziehungshilfetag „Professionelle Beziehungen aktiv gestalten – 496 Tage KJSG“

Beim 6. brandenburgischen Erziehungshilfetag (BEHT) geht es darum, professionelle Beziehungen aktiv zu gestalten und damit die Beratung und Betreuung von Familien zu optimieren. Der BEHT soll den Fachkräften Umsetzungsideen geben. Er bietet eine Plattform, sich auszutaschen und zu vernetzen sowie zu diskutieren, was verbesserungswürdig ist. Ein Fokus liegt dabei auf dem „neuen“ Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG), das seit 9. Juni 2021 in Kraft ist.

Welche Effekte hat die Reform des SGB VIII für das Arbeitsfeld der Erziehungshilfe in Land Brandenburg? Vor welchen Herausforderungen stehen die Fachkräfte in ihren Tätigkeitsfeldern bei der Umsetzung? Bedarf es noch Hilfestellungen oder Umsetzungsvorgaben durch das Land Brandenburg oder anderer Strukturen? Diese Fragen stehen bei der Veranstaltung im Oktober 2022 im Vordergrund.

Es nehmen rund 300 geladene Gäste aus dem gesamten Land Brandenburg teil: Fachkräfte aus dem Bereich der ambulanten, stationären und teilstationären Erziehungshilfe, Trägervertreter, Wohlfahrtsverbände, Interessengruppen, Jugendämter, Auszubildende und Studierende. Neben pädagogischen Themen arbeiten die Teilnehmenden an fachpolitischen Fragen.

Die Stiftung Großes Waisenhaus zu Potsdam unterstützt die zweitägige Fachveranstaltung und nimmt ebenfalls teil. Fachkräfte mit Interesse an einer Projektförderung finden hier ein Beratungsangebot, das Stiftungsteam steht für Fragen zu Förderanträgen bereit.