„Begegnungen für Pflegekinder“

Förderprogramm
„Begegnungen für Pflegekinder“

Kinder und Jugendliche, die in Pflegefamilien aufwachsen, haben selten die Möglichkeit sich untereinander über ihre besondere Lebenssituation auszutauschen. Die individuelle Beziehung zur Herkunfts- und zur Pflegefamilie ist für Pflegekinder immer eine spezielle Lebenserfahrung, die sie selten mit anderen Pflegekindern besprechen können. Dies ist ein wenig beachtetes und praktisch kaum bearbeitetes Thema.

Um hierfür neue Ansätze zu entwickeln, Projektideen zu erproben und best-practice-Erfahrungen verbreiten zu können, initiiert die Stiftung „Großes Waisenhaus zu Potsdam“ ein mehrjähriges Förderprogramm, das Austausch und Begegnung für Pflegekinder ermöglichen soll. Das Förderprogramm wird mit fachlicher Unterstützung des Brandenburgischen Jugendministeriums (MBJS) und der Pflegekinderdienste der Landkreise umgesetzt.

Die Stiftung „Großes Waisenhaus“ stellt für einen Zeitraum von 5 Jahren bis zu 15.000 € pro Jahr zur Verfügung, die an bis zu fünf Landkreise bzw. kreisfreie Städte vergeben werden (max. 3.000 € je Projekt). Kooperationen mehrerer Landkreise sind möglich, die Finanzierung erfolgt dann in Abstimmung mit der Stiftung.

Die Beantragung und Durchführung eines Projekts kann über die Jugendämter oder über einen freien gemeinnützigen Träger nach Beauftragung durch einen Pflegekinderdienst erfolgen. Eine vollständige Finanzierung ist möglich.

Formulare für die Antragstellung sind hier zu finden.

Das Förderprogramm ist im Juni 2017 mit einer Ideenwerkstatt gestartet, an der unter anderem Vertreter*innen von Pflegekinderdiensten aus fünf Landkreisen, aus dem MBJS, der Stiftung, vom BOJE e.V. und der Fachstelle Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg teilnahmen.

Erste Projekte

Erste Projekte wurden im Frühjahr und Sommer 2018 erfolgreich durchgeführt. Dabei handelte es sich im Einzelnen um

Die Ergebnisse befinden sich zur Zeit in der Auswertung.

 

WP-Backgrounds by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann