Bildung, Politik und Umwelt

Integrative Nachhilfe und onlinebasiertes Lernen für Kinder in der Gemeinschaftsunterkunft
Projektträger: Paragraph 13 e.V., Potsdam
Laufzeit: April bis August 2022

Integrative Nachhilfe und onlinebasiertes Lernen für Kinder in der Gemeinschaftsunterkunft

Paragraph 13 e.V. unterstützt Kinder mit Fluchthintergrund beim Lernen. Sie erhalten Hilfe bei den Hausaufgaben und beim online-basierten Lernen. Außerdem entwickelt der Träger gemeinsam mit den Kindern Freizeitaktivitäten. In der Gemeinschaftsunterkunft in Stahnsdorf leben derzeit rund 80 schulpflichtige Kinder im Alter von sechs bis 18 Jahren. Pädagogische Fachkräfte und ehrenamtliche Helfer kümmern sich zweimal wöchentlich um die Stahnsdorfer Kinder der Gemeinschaftsunterkunft. In einem festen Lernraum haben die Kinder die Möglichkeit, in Ruhe Hausaufgaben zu erledigen, zu lernen und sich dabei helfen zu lassen. Darüber hinaus gibt es Ausflüge und andere gemeinsame Aktivitäten.

Die Kinder der Gemeinschaftsunterkunft waren von den Corona-Beschränkungen mit Ausgangssperren und Home-Schooling besonders betroffen. Oftmals gab es für sie keinen Rückzugsort, ebenso fehlten technische Geräte und W-LAN. Die Familien waren teilweise von der Außenwelt abgeschnitten. Mit dem Angebot, das alle Kinder der Unterkunft ohne Anmeldung kostenfrei nutzen können, wird dem entgegengewirkt. Neben der direkten Lernhilfe geht es auch darum, die Kinder zu integrieren und ihnen soziale Erlebnisse zu ermöglichen.

 

Bildquellen

  • Kinder in der GU Stahnsdorf: Paragraph 13

Zauberschule: Rollenspiel-Wochenende
Projektträger: Waldritter e.V., Oberhavel
Laufzeit: Juni bis September 2021

Zauberschule: Rollenspiel-Wochenende

Aus dem Alltag ausbrechen und der Phantasie freien Lauf lassen – das konnten Kinder von 8 bis 14 Jahren aus dem Landkreis Oberhavel erleben. An einem Wochenende im Herbst kamen rund 15 Kinder zusammen, um das „Liverollenspiel“ kennenzulernen. Der Projektträger nutzte den Klassiker „Harry Potter“, der mit seiner Zauberausbildung bei Kindern in diesem Alter auf großes Interesse stößt.

Gemeinsam mit dem offenen Kinder- und Jugendtreff „Lücke“ in Borgsdorf (Oberhavel) sprach der bundesweit tätige Verband Waldritter e.V. Teilnehmer im Stadtgebiet und benachbarten Orten an. Dazu gehörten neben den Einrichtungen, die „Lücke“ betreibt, auch betreute Wohngruppen und Gemeinschaftsunterkünfte. „Lücke“ unterhält neben des offenen Treffs noch ein Familienzentrum, Kitas und Jugendkoordinatoren in verschiedenen Stadtteilen und an Schulen.

Die finanziellen Mittel der Teilnehmer gerade aus den Familien der Gemeinschaftsunterkunft und Teilnehmer aus Wohngruppen sind begrenzt. Die Teilnehmergebühren fielen mit Beträgen zwischen fünf und 17 Euro entsprechend gering aus. Neben einer geplanten Zuwendung durch den Landkreis Oberhavel blieb eine Finanzierungslücke von 5.000 Euro, welche die Stiftung „Großes Waisenhaus zu Potsdam“ abdeckte. Die Teilnehmer, die sonst eher wenig kulturelle Angebote haben und kaum aus ihrem Alltag herauskommen, konnten an diesem Wochenende träumen, sich auf Augenhöhe begegnen und ihre Sorgen drei Tage hinter sich lassen.

 

Bildquellen

  • Bild Zauberschule: Pixabay

Die LESECAMPER 2018
Projektträger: Humanistischer Freidenkerbund e.V.
Laufzeit: 1.4.2018 – 30.6.2018

Die LESECAMPER – Literatur im Medienlabor

Dem Lesen als Schlüsselkompetenz der frühkindlichen Entwicklung kommt im Werdegang von Schülern eine wesentliche Bedeutung zu. Denn die Fähigkeiten des Lesens und Schreibens bilden die Grundlage, um in ein selbstbestimmtes Leben starten und aktiv an unserer Gesellschaft partizipieren zu können. Darüber hinaus können einer verbesserten Leseleistung, positive Effekte hinsichtlich der Konzentrationsfähigkeit, der Fantasie und der Sprachfähigkeit zugeschrieben werden. Im regulären Schulalltag kann aus zeitlichen Gründen oftmals nur unzureichend Rücksicht auf leseschwache Schüler genommen werden. Wir verstehen die Leseförderung jedoch als eine wichtige gesamtgesellschaftliche Aufgabe – und das Lesecamp als eine Möglichkeit nachhaltig Veränderungen zu erzielen.

Laufzeit: 01.04.2018 – 30.06.2018

Fördersumme: 1.500,00 Euro

Projektträger: Humanistischer Freidenkerbund e.V.

LegLos!
Projektträger: Media To Be | M2B e.V.
Laufzeit: 1.1.2020 – 31.12.2020

LegLos!

 

Das vom Verein Media To Be – M2B e.V. initiierte Projekt hat als Leitziele die Toleranzerziehung und die soziale Integration von Schülerinnen und Schülern. Die Bearbeitung des Themas Mobbing, insbesondere „Cyber-Mobbing“, war ein Teilprojekt im Rahmen des Gesamtprojekts „LegLos“, um die Akzeptanz von Schülerinnen und Schülern untereinander zu fördern.

Mit Hilfe des Mediums Video setzten sich Schülerinnen und Schüler aus und um Cottbus mit dem Thema Mobbing, insbesondere Cybermobbing, auseinander. In den einzelnen Themenfindungsworkshops erarbeiten sie Arten des Cybermobbings, um diese dann filmisch darzustellen. In den Videoproduktionsworkshops erlangen die SchülerInnen vielfältige Medienproduktionskompetenzen. Im Anschluss fand ein Filmfestival statt, bei dem alle Beteiligten zusammenkamen und die Arbeiten würdigten. Durch die Reflexion der Mobbingsituationen erwerben nicht nur die Projektteilnehmenden Kompetenzen im Umgang mit Mobbing, sondern durch die öffentliche Diskussion auch die Schülerinnen und Schüler der beteiligten Schulen.

In speziellen Angeboten werden Lehrer und Schulsozialarbeiterinnen der teilnehmenden Schulen sensibilisiert, um mit Mobbingproblematiken angemessen umzugehen. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Studiengang Soziale Arbeit der Brandenburgisch Technischen Universität Cottbus-Senftenberg.

Laufzeit: 1. Januar bis 31. Dezember 2020

Fördersumme: 8.000,00 Euro

Projektträger: Media To Be | M2B e.V.

> www.cybermobbing-aufgeklärt.de

 

Bildquellen

  • Bild Cyber-Mobbing: Media to Be - M2B

Bildquellen

  • Kinder in der GU Stahnsdorf: Paragraph 13
  • Bild Zauberschule: Pixabay
  • Bild Cyber-Mobbing: Media to Be - M2B