Stiftung unterstützt Familienprojekt

Familientreff beim JHCB Cottbus

Nachbarschaft integrieren

Gemeinsam mit der JHCB Jugendhilfe Cottbus gGmbH unterstützt die Stiftung Großes Waisenhaus zu Potsdam die Integration Geflüchteter in Cottbus. Insbesondere Familien, die aktuell aus der Ukraine angekommen sind, sind herzlich eingeladen – aber auch alteingesessene Neu-Schmellwitzer sowie Familien aus anderen Ländern. Der Jugendhilfe-Träger bietet Beratungen und Netzwerk-Treffen im Stadtteil an.

Familien mit Migrationshintergrund zusammenbringen mit alteingesessenen Cottbusern – darum geht es der Jugendhilfe Cottbus gGmbH. Für ein ganzes Jahr bietet der soziale Träger Workshops und Treffen an, die unterschiedlichste Familien vernetzen. Die Stiftung Großes Waisenhaus zu Potsdam finanziert das Angebot, das insbesondere Kindern und Jugendlichen zugutekommt.

Aktuell stehen ein Theaterprojekt für Kinder, gemeinsame Kochevents sowie eine Begrünung des Stadtteilzentrums an. Parallel stehen Pädagogen für Beratungsgespräche zur Verfügung. Mit dem Kurs- und Beratungsangebot wollen Waisenhaus-Stiftung und JHCB vor allem Kinder fördern: Bei den Aktivitäten geht es um Aufmerksamkeit und Zuwendung. Die Kinder lernen neue Fähigkeiten und genießen die gemeinsame Zeit mit Eltern und Gleichaltrigen. Interessierte können sich direkt im FamilienTreff. im ElKiZe, Hopfengarten 57 melden.

Bei seinem Angebot arbeitet der Träger nach dem „FUN“-Konzept, bei dem ein Lernen im Dialog im Vordergrund steht. Bei einem abwechslungsreichen Freizeitprogramm erleben Eltern den Umgang mit ihren Kindern ganz bewusst – und lernen ihre eigenen Kompetenzen kennen. Unterstützt werden sie dabei von pädagogischen Fachkräften. Gleichzeitig soll das Programm dabei helfen, aufeinander zuzugehen und Vorurteile abzubauen.

„Die Stiftung Großes Waisenhaus zu Potsdam fördert Bildung und Teilhabe insbesondere für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Die Kinder in Neu-Schmellwitz sind überdurchschnittlich von Armut bedroht. Geflüchtete aus der Ukraine haben Schlimmes erlebt. Aber auch für andere Familien ist das Leben aktuell schwer, sie leiden besonders unter den Preissteigerungen. Bei der Jugendhilfe Cottbus finden diese Familien eine Anlaufstelle, sie finden Hilfsangebote und letztendlich auch wieder zueinander“, so Waisenhaus-Geschäftsführer René Schreiter.

 

Bildquellen

  • Familientreff beim JHCB: JHCB/Archiv